Unsere Ziele

Unsere Ziele

Solange die Kinder noch klein sind,
gib ihnen tiefe Wurzeln.
Wenn sie älter geworden sind, gib ihnen Flügel.

(aus Neuseeland)

Wir nehmen die Bedürfnisse der Kinder und Eltern
ernst und begegnen ihnen mit Respekt.
Die Kinder sind gerne bei uns und zeigen Gemeinschaftssinn.
Die Kinder werden selbständige, kritikfähige und selbstbewusste
Menschen. Sie erweitern ihr Wissen, ihre lebenspraktischen
Fähigkeiten und ihre Lernfähigkeiten. Sie entwickeln Freude
an Bewegung und Sport. Die Kinder entwickeln Sprechfähigkeit
und Sprachfreude, entdecken ihr Interesse an der Umwelt,
erfahren die Natur mit allen Sinnen und erleben christliches
und Kirchengemeindliches Handeln.

-------------------------------------------------------------------------

Denken Sie einmal darüber nach!

Wir sind ständig damit beschäftigt, Gutes zu produzieren
und verfehlen dabei glatt das Kind selbst. Tu das, tu das nicht,
wird zu dem Kind gesagt, damit es später glücklich wird. Ist das
Kind in seinem innersten Wesen unglücklich, versagend oder chaotisch?

Das Glück muss nicht erst von den Erwachsenen erfundenen werden:
wir müssen es nur zulassen. Wären wir nicht ständig mit unseren
Gedanken irgendwo oder dabei das „funktionierende“ Kind zu produzieren,
könnten wir ganz leicht vom Kind selbst hören, was es will und was es braucht.